Frühlingsvernissage

fruehlings-vernissage

Einladung

Liebe Kunstfreunde,
wir laden Sie herzlich zu unserer Frühlingsvernissage ein.

Entdecken Sie NEUE KUNST, begrüßen Sie unsere Künstlerpersönlich und genießen Sie die Atmosphäre der Räumlichkeiten unserer Galerie am Aasee mit einem Glas Prosecco!

Donnerstag, 15. März 2018
Ab 17.00 Uhr
conmoto.gallery . Annette-Allee 41 . 48149 Münster


Neben Werken von Ari Goldmann, John Franzen und Dora Celentano präsentieren wir Ihnen unter anderemspannende Arbeiten von Benjamin Rayer, Theresa Kallrath, Kirsten van den Bog, Gan Erdene Tsend, Maxim Wakultschik, Nelly, Heike Sistig, Matthias Brock, Heinrich Brockmeier und Uschi Klaas.

Wir freuen uns auf einen inspirierenden Abend mit Ihnen!
Ihr conmoto.gallery Team

ari goldmann

ari goldmann

geboren 1968 in Wiesbaden, lebt in Hamburg

„Während wir uns die Welt ordnen und reduzieren, öffnen wir sie für neue, bis dahin ungekannte, weite und wesentlichere Welten....“


Nach einer Ausbildung zum Glasmaler studierte er Politologie und Bildende Kunst an der Universität und der Akademie für Bildende Künste in Mainz und weiter an der Hochschule für Bildende Künste in Hamburg, wo er das Studium als „Meisterschüler“ beendete.

Seither sind seine Bilder in zahlreichen Ausstellungen im In- und Ausland zu sehen.

Weitere Informationen unter: www.arigoldmann.de



each line one breath



john franzen

geboren 1981, lebt in Maastricht / BE

John Franzen ist im Alter von 6 Jahren mit seiner Mutter nach Belgien gezogen. Seine Kindheit war geprägt von Umzügen, neuen Umgebungen und Einsamkeit, da er vor allem Nachts häufig alleine zuhause bleiben musste. Diese Umstände führten zu einem Mangel an sozialen Kontakten und einer großen Angst vor der Dunkelheit. John hasste Kunst in seiner frühen Jugend; Kunst wurde von seinen Eltern nicht unterstützt. Diese Erfahrungen und die daraus resultierende Isolation führten zu einem Rückzug in seine eigene kreative Welt. 2007 war ein einschneidens Jahr für den Künstler, denn sein Vater starb, wodurch er spiritueller wurde und zu meditieren begann. Im selben Jahr wechselte sein künstlerischer Stil. Der Kern seiner Arbeit war gezeichnet durch: Dunkelheit, Einsamkeit, Leere und Zerstörung. Diese Wurzel verbunden mit einem neuen Wissenstand von Abstraktion und Introspektion, wandelten seinen Kreationsprozess; es wurde performativ und eine persönlicher spiritueller Prozess. John Franzen ist nach erfolgreicher Absolvierung seines Bachelor of Fine Arts an der Art Academy in Maastricht in ebenjener Stadt geblieben.

grit

dora celentano

Die aus Oberhausen stammende junge Künstlerin studierte zunächst an der Folkwangschule der Künste in Essen Kommunikationsdesign. Seit 2012 ist sie zum Studium der freien Kunst an der Kunstakademie Düsseldorf, zuerst in der Klasse der Amerikanerin Rita McBride, der neuen der Rektorin der Akademie und seit 2014 in der Klasse von Prof. Stefan Kürten. Arbeiten der Künstlerin wurden schon in zahlreichen Ausstellungen in Galerien und Museen in NRW gezeigt, aber auch in San Francisco und bald auch in Italien. Die Arbeiten von Dora Celentano erscheinen sehr frisch, sehr luftig, hell, farbenfroh. Es schmeckt nach Sommer und klingt nach warmen Winden. Über die Bildflächen breiten sich in collageartigen Kompositionen Versatzstücke unserer modernen „Traumwelten“ aus, von denen sich der Betrachter in Welten außerhalb des Alltags entführen lassen kann.

neue kunst & weitere einzelwerke

Zusätzlich zu den drei Künstlern ari goldmann, john franzen sowie dora celentano bietet die Vernissage Kunstwerke verschiedener Künstler, z.B. Benjamin Rayher, Heike Sistig, Gan-Erdene Tsend, Nelly, Theresa Kallrath, Maxim Wakultschik, Kirsten van den Bogaard, Matthias Brock uvm.